Ist Salsa Sex?

Immer wenn wir einen Newsletter veröffentlichen, der Salsa in Verbindung mit Sex bringt, gibt es entrüstete Reaktionen. Zum Beispiel diese hier: "Ich bin schockiert über diese Mail! Tanzen ist Kunst und keine Einleitung für Lust oder Erotic! Bitte streichen sie mich SOFORT aus ihrem Newsletter." Die zitierte Person, die selber Salsa unterrichtet, steht nicht alleine da - andere melden sich einfach kommentarlos ab. Vor kurzem informierte uns eine Person, die eine Reise für eine Gruppe organisierte, dass einzelne TeilnehmerInnen nicht mit einem Veranstalter reisen wollten, der unter anderem auch Kurse anbieten würde, bei denen Salsa mit Sexualität in Verbindung gebracht wird ...

Es ist kaum zu glauben, was für Ängste in unserer sich als freizügig bezeichnenden Gesellschaft mit dem Thema Sexualität verknüpft sind. Natürlich ist Salsa kein Sex. Und auch kein Vorspiel für irgendetwas anderes. Salsa ist ein Tanz, bei dem die Energie und damit auch der Bewegungsimpuls (im Idealfall) aus dem Beckenbereich kommt. Zufälligerweise sitzt genau in diesem Bereich unseres Körpers die Sexualenergie, die beim Tanzen freigesetzt werden kann.

Ein Freisetzen der sexuellen Energie setzt voraus, dass ich selber bereit und in der Lage bin, mit dieser Energie Kontakt aufzunehmen und sie im Tanz auszudrücken. Damit es zu einem gemeinsamen Tanz kommt, sollte auch mein Gegenüber für die eigene Sexualenergie offen sein und zusätzlich auch für eine Begegnung unter Einbeziehung dieser Kraft, die sich aus dem Becken heraus in Bauch, Brust, Arme, Beine und Füsse ausbreitet. Das ist nicht so einfach, denn wir sind es nicht gewohnt, die eigene Sexualität als etwas natürliches anzunehmen und ihr Raum zu geben.

Entsprechend hat sich insbesondere in den USA und Europa eine Salsakultur entwickelt, die aus einem lebendigen Tanz eine Abfolge von Schritten, Schrittkombinationen und Figuren macht. Tanzen wird zu einer Art Leistungssport, bei dem in realen Wettbewerben Preisrichter Nummern vergeben und auf den Tanzflächen Paare bestaunt werden, die akrobatische Höchstleistungen erbringen, indem sie technisch antrainierte Schrittfolgen mit Variationen in schweisstreibenden Endlosschleifen wiederholen. Die meisten Menschen, die heute mit Salsa in Kontakt kommen, treffen in der aktuellen Tanzszene auf TanzlehrInnen wie die eingangs zitierte "Salsalehrerin", die aus einem lebendigen Tanz ein dem Markt angepasstes und seiner Seele beraubtes Gezappel auf der Tanzfläche gemacht haben. Die meisten TanzlehrerInnen haben allerdings selber keine Ahnung vom dem Potential, das sich im Salsa verbirgt. Und vielleicht wollen sich viele auch lieber nicht damit beschäftigen. In unserer leistungsorientierten Gesellschaft ist es in der Tat viel einfacher, auch leistungsorientiert zu tanzen ...

Zurück zum Potential - was verborgen ist lässt sich entdecken .. die eigene Bereitschaft vorausgesetzt. In einigen der von uns angebotenen Kurse wird nach den Verbindungen zwischen Salsa und Tantra geforscht. Dabei ist zu beachten, dass für unser Verständnis weder Salsa noch Tantra mit Sex gleichzusetzen sind. Beide Disziplinen tragen in sich allerdings weitreichende Möglichkeiten: Wir lernen, unsere Sexualenergie nicht länger auszuklammern. Wir bieten unserer im Beckenbereich schlummernden Kraft in der eigenen Präsenz, ob auf der Tanzfläche oder im Alltag, den ihr eigentlich von unserer Natur her zustehenden Raum an. Da gibt es viel zu üben. Denn mit unserer Sozialisation werden wir meist von unserer Natur abgetrennt und halten das, woran wir angepasst worden sind, für "Freiheit". Bei einer Annäherung an das Potential, das uns im Verborgenen zur Verfügung steht, unterstützen uns in den Kursen z.B. Wahrnehmungs- und Kontaktübungen, die uns Schritt für Schritt auf eine Integration unserer Sexualität vorbereiten. Letztendlich geht es um eine Bereicherung unseres Tanzes und gleichzeitig unseres Alltags.

Die sehr speziellen Kurse, die sich mit den hier angesprochenen Themen beschäftigen, sind kleine Highlights im Kontext unserer sonstigen Tanzangebote. Wer mehr darüber erfahren möchte hat aktuell an zwei Terminen dazu Gelegenheit. Zum einen bei einem

Wochenendworkshop vom 4.-6.11.2011 in Hamburg

Zum anderen bei einer

Gruppenreise vom 19.-26.08.2012 in die Toskana

Nebenbei gesagt - ich bin der "Salsalehrerin" für die geäusserte Entrüstung bezüglich der in unseren "Tanz und Tantra Workshops" berührten Themen dankbar!

Matthias

Aquí viene la Universidad De La Salsa!
Neues aus dem Hause Euro Records!
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Sonntag, 14. August 2022