Finnischer Tango

Tango aus Finnland mag für einige Menschen eine komische Vorstellung sein. Denn gemeinhin scheint Finnland in allem das genaue Gegenteil des Landes zu repräsentieren, in dem der Tango geboren wurde: Argentinien - Finnland, süd - nord, arm - reich, heiß - kalt, und es könnte noch eine Weile so weiter gehen… Doch diese beiden so unterschiedlichen Regionen eint die Liebe zum Tango!
Als die Tangowelle im zweiten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts nach Europa schwappte, erreichte sie auch auch Finnland. Und während der Tango es im Rest Europas zwischenzeitlich etwas schwerer hatte, wurde er in Finnland heimisch und passte sich den lokalen Gegebenheiten an. So ist finnischer Tango öfter in Moll komponiert und damit noch melancholisch-trauriger als der argentinische. Doch dem Ausspruch eines finnischen Musikers zufolge sind die Finnen "das einzige Folk auf der Erde, dass imstande ist, sich in Moll zu freuen".
Die Finnen haben auch andere Einflüsse, wie Marschmusik und auch Jazz in den Tango einfließen lassen und ihn so zu etwas ganz Eigenem gemacht - zu Finnischem Tango eben.
Die Tiefe der berührenden Texte deren Wehmut ebenfalls schwerer zu sein scheint als die der argentinischen, lässt sich oft nur über den Klang der Stimme aufnehmen, da Finnisch nicht unbedingt eine leicht zugängliche Sprache ist. Es sei denn, die Texte werden einmal übersetzt… zum Beispiel ins Deutsche von Harri Kaitila.

Andere aktuelle Beispiele für hochklassigen finnischen Tango sind die beiden Alben von Saimaa.

Viel Spaß beim "in Moll freuen"! ;-)
Männer zum Salsatanzen auf Kuba gesucht!
Neue "Tango Classics" zum Download!!
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Donnerstag, 06. Oktober 2022